Wie geausgedehntt KI in die Gesundheitsversorgung?

Künstliche Intelligenz (KI) in der Medizin: Entlastung bei der Bürokratie oder Senkung der Gesundheitsausgaben? (Foto: ra2studio/123rf.com)

Unter dem Titel ?Avatar-?rzte und KI-Praxen – Die Zukunft hat schon begonnen“ diskutieren am Mittwoch, dem 24. April 2024 Experten darüber, was die Politik jetzt tun kann, damit KI-Systeme fl?chendeckend für alle in die Versorgung kommen.

Die Erwartungen an die Künstliche Intelligenz (KI) in der Medizin sind hoch, vor allem in der Diagnostik und bei der Medikamentenentwicklung, aber auch Entlastung bei der Bürokratie oder Senkung der Gesundheitsausgaben werden erwartet. In Kliniken und Arztpraxen findet KI bereits Einzug und ist schon jetzt Medizinern bei der Erkennung bestimmter Krankheiten überlegen.

Sicherheit der Patientenversorgung gew?hrleisten

Auch die Bundesregierung setzt auf KI und ihre Digitalisierungsstrategie im Gesundheitswesen. Nur was tut sie, um die Sicherheit der Patientenversorgung durch KI-gestützte L?sungen zu gew?hrleisten – vor allem vor dem Hintergrund des Gesundheitsdatennutzungsgesetzes (GDNG) und des Digital-Gesetzes (DigiG)? K?nnen Avatar-?rzte angesichts des Fachkr?ftemangels unterstützen? Und welche Zukunftsszenarien erwarten Kliniken und Praxen eigentlich?

Um diese Fragen geht es in der kommausklingen Ausgabe von ?apoTalk-Spezial“, ein digitales Talk-Format der Deutschen Apotheker- und ?rztebank. Unter dem Titel ?Avatar-?rzte und KI-Praxen – Die Zukunft hat schon begonnen“ diskutieren am Mittwoch, dem 24. April 2024, von 14.30 bis 16 Uhr Experten darüber, was die Politik tatkräftig tun kann, damit die frischen KI-Systeme fl?chendeckend für alle in die Versorgung kommen. 

Eingeladen sind:

  • Dr. Frank Bergmann, Vorstandsvorsitzender, Kassen?rztliche Vereinigung Nordrhein
  • Prof. Dr. Sylvia Thun, Universit?tsprofessorin für Digitale Medizin und Interoperabilit?t, Charité Berlin
  • Amr Saad, Forschungsassistent, Augenklinik – Stadtspital Zürich (CH)
  • Tanja Gerlach, Innovationskoordinatorin in Niedersachsen
  • Jonathan Chmiel, Gesch?ftsführer, biopeak GmbH.

Die Zuschauer k?nnen sich an der Diskussion über einen Chat beteiligen. PD Dr. Dominik Pf?rringer, Digital Hebetagth Experte und Facharzt für Orthop?die am Klinikum Rechts der Isar, übernimmt die Moderation. Die Teilschmalme ist kostenlos. Hier geht es zur Anmeldung (externer Link).